Diese Aufnahmekriterien sichern langfristig das Niveau unseres Berufsstandes und damit auch unseren und Ihren guten Ruf. Deshalb prüfen wir gleich beim Eintritt in den Verband die korrekte Umsetzung der wichtigen Standards, um eine professionelle und seriöse Durchführung der Fusspflege-Leistungen zu sichern.

1. Sie sind ausgebildete/r Fusspflegerin oder Fusspfleger
Eine qualifizierte Aus– und Weiterbildung von mindestens 100 Stunden muss mit einem Diplom/Kursausweis belegt werden.

2. Teilnahme an einer Praxis-Qualitätssicherung
Jedes Neu-Mitglied wird auf Voranmeldung besucht und auf Mindestanforderungen bezüglich Hygiene, Ausrüstung und räumliche Kriterien geprüft. Danach erhalten Sie die Urkunde als zertifiziertes und kontrolliertes SFPV Mitglied und können mit dem Titel Dipl. Fusspfleger SFPV bei Ihren Kunden werben.

Die Kriterien der Praxis-Qualitätsprüfung:

Räumlichkeiten
Gesamteindruck und räumliche Abgeschlossenheit
Bodenbelag (Parkett, Keramikplatten usw.)
Beleuchtung
Waschgelegenheit und Toilette

Arbeitskleidung empfohlen
Berufskleidung
Handschuhe
Mundschutz
Schutzbrille

Inventar
Instrumentenreinigung (Ultraschall oder Desinfektionsbad)
Sterilisationsgerät (Heissluft-Sterilisator oder Autoklav)
Instrumentenaufbewahrung (geschlossen)
Mindestanzahl der Instrumente und Fräser (je 3 Sätze)
Reinlichkeit der Arbeitsgeräte

Da unser Verbandsziel die Akzeptanz der Fusspflegerinnen und Fusspfleger insbesondere bei unseren eigenen Kunden ist, müssen wir vor allem in Bezug auf die Praxishygiene höchste Kriterien anlegen.

3. Abschluss einer Betriebshaftpflicht-Versicherung

Eine günstige kollektive Betriebshaftpflicht-Versicherung können Sie über uns oder selbst, bei einem anderen Versicherungsanbieter abschliessen.
 
Eine Betriebshaftpflicht ist für die Mitgliedschaft obligatorisch, damit ein ordentlicher Betrieb in rechtlich abgesicherter Form gewährleistet ist. Der Abschluss einer Betriebshaftpflicht-Versicherung wird bei der Praxis-Qualitätsprüfung mit der Unterschrift bestätigt.

Back to top